TRISTAR News

TRISTAR-News

Erstens kommt es anders, zweitens als Frau denkt

Am Samstag den 20.September war es soweit, zum ersten Mal, gingen die Tristar-Mädels als reine Damenmannschaft, des  Regensburger Landkreislaufs von Hohenschambach nach Regenstauf, an den Start. 

 

Wie immer gab es leider im Vorfeld zwei spontane Ausfälle, Evi konnte leider verletzungsbedingt nicht laufen und dazu kam auch noch ein akuter Netzmangel ;-)... Und unsere liebe Kathi hatte leider mit einer starken Nasennebenhöhlenentzündung zu kämpfen, hervorgerufen von ihrem blöden Zulassungsarbeitsstress... (Liebe Kathi ich bin sehr froh, dass Du vernünftig warst und nächstes Jahr gewinn ma bestimmt die (Schlamm-)Schlacht wennst mit am Start bist!)

Eine absolute Glanzleistung vollbrachte unser "Neuzugang" Sabrina Harpeintner auf der ersten Etappe, mir kam zu Ohren, dass Sonja Tajsich sich gleich erkundigte wer das wohl sei... ;-) (Liebe Sabrina, ich hoffe Du bleibst uns treu ;-)) Ja, die erste Etappe von Hohenschambach nach Haugenried mit 10km zählte zu einer der längsten Etappe und hatte es in sich, daher waren die 43:10 wirklich eine grandiose Leistung!

Als 2.Rennsemmel ging unsere liebe Heike an den Start (Haugenried->Deuerling) und überzeugte, nach einer leider sehr langen Verletzungspause dieses Jahr, mit einer hervorragenden Leistung! Ihre Etappe ging 6km lang, sie rannte diese in 27:56 und das Bergablaufen geht bekanntlich ganz schön auf die Beinchen...

Etappe Nr. 3 (Deuerling -> Laaber) rannte unser sehr stilles Mitglied Birte Schirmer ;-) schmarrn, ich meine natürlich Armbrecht :-) und zeigte, dass von Ihrer fleissigen HM-Vorbereitung im Frühjahr noch einiges über war! 6,6km in 33:53 muss Frau ersmal rennen...

Etappe 4 (Laaber->Brunn) übernahm zum Glück!!! unsere liebe Angela ganz spontan und verdeutlichte trotz sehr langer Pechsträhne mit Achillessehnen-OP und Genesung topfit zu sein, denn diese 6,8km hatten es mit 122HM ebenfalls in sich und dafür nur 32:41 zu brauchen schafft man wirklich nur mit Jahrelanger Lauferfahrung! Liebe Angela, Du hast uns wirklich das Rennen gerettet!!! VIELEN, VIELEN DANK!

Etappe 5 (Brunn->Pielenhofen) 7,1km  rannte unsere immer gut gelaunter, fröhlicher Sonnenschein Melanie in beachtlichen 35:01. Melanie hatte mir im Vorfeld das Leben gerettet und unsere Startunterlagen und unser Bierfass (was darauf wartet geleert zu werden) abgeholt! Nochmals Danke Meli!

Etappe 6 (Pielenhofen->Pettenhof) raste (anders kennt man Sie ja auch nicht) unser absolutes Naturtalent und Teamplayer Franzi, wie soll es auch anders sein, Franzi flitzte 9km mit 148HM!!! in 43:12 durch Ihre "Schlammschlacht", was soll Frau da noch sagen? Außer Franzi Du bist und bleibst die BESTE, denn Franzi scheute keine Sekunde davor, als klar war dass Kathi nicht laufen kann, auch Ihre Etappe zu übernhemen! Franzi ich glaube Du hast eigentlich unser Bierfass verdient, es würde sicher gut zu Deiner Bierfasssammlung 2014 passen ;-)

Etappe 7 (Pettendorf->Hainsacker), die längste Strecke mit 10,3km rannte unsere liebe Crosstriathlon;-)fast;-)europameisterin Martina. Trotz vermutlich, zerstörten Beinen von Ihrem IM 70.3 Start auf Rügen am vorigen Sonntag, in 51:20 super Leistung Martina Du bist echt ne Triathlonwucht und einfach eine supertolle Bereicherung!

Etappe 8 (Hainsacker -> Pielenmühle) 3,8km raste wieder unsere liebe Franzi in windeseile, als wäre noch nichts gewesen in 18:22 und übergab mir mit einem Strahlen den Staffelstab. Als ich auf die Etappe 9 (Pielenmühle->Laub) mit 4,8km (in 22:46) ging befanden sich die Tristar-Mädels auf dem vierten Platz hinter dem Armin Wolf-Mädels, den Bischoffshofmädels und den Purendure-Mädels und ehrlich gesagt hatte ich nur die Hoffnung, nach hintenhin unseren Platz zu sichern... Doch wie gesagt es kommt ja bekanntlich meistens anders als man denkt...

Unsere liebe Frau Dr. Jennifer Lehmann, welche die 10. und letzte Etappe (Laub-> Regenstauf) über ebenfalls 4,8km (allerdings 91HM) in 25:56 rannte, verdeutlichte nicht nur, dass Sie absolut topfit für Ihren Marathon in München ist, sondern auch, welchen außerordentlich guten Orientierungssinn Sie besitzt und machte dadurch nicht nur einen... nein, sogar gleich ZWEI Plätze gut und wir kamen absolut überraschend als sensationell 2.Damenmannschaft mit einer Gesamtzeit von 05:34:14 ins Ziel!!!

Gut es lag nicht nur an unserer sensationellen, sportlichen Leistung, sondern eher wie gesagt an unserem Orientierungsgenie Jenny! Die "Konkurrenzmädels" haben sich Beide "leider" etwas verlaufen... und uns damit den 2.Platz überlassen... (Ich hoffe Sie sind uns nicht böse!?)

Ich möchte mich ganz arg bei ALLEN Tristar-Mädels bedanken, es hat wirklich JEDE alles gegeben und ich freue mich so sehr, einen so wunderbaren Saisonabschluss mit Euch erlebt haben zu dürfen!

Und eins ist Euch allen hoffentlich klar... 2015 heißt es den Titel zu verteidigen, bzw. evtl sogar den Giganten von seinen Thron zu stoßen ;-), denn wie Ihr wisst Mädels: "Es gibt nur ein Gas... VOLLGAS:-)!

Und zu guter Letzt noch ein schönes Video: http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10166&bcpid=&bctid=3799390958001

Vielen, vielen Dank!

Eure Bärbel

Mitglied werden

MaPhy-Na

Besucher

428845
HeuteHeute65
GesternGestern195
DieseWocheDieseWoche1313
DiesenMonatDiesenMonat6066
GesamtGesamt428845