Liga: Herren-Team zeigt beim Abschlusswettkampf Flagge

Beim letzten Durchgang zur 2. Bundesliga der Herren in Baunatal fand sich das Herren-Team mit Platz 10 auch mal wieder in einer Ergebnisliste, nach dem in den beiden vorangegangenen Rennen in Mühlacker bzw. Viernheim keine Mannschaft gestellt werden konnte.

Nach 750 m Schwimmen auf der 25-Meter-Bahn im Hallenbad landete das Team mit Paul Schönberger, Jonas Fischer, Yannic Baier und Marc Braun auf dem vorletzten Platz; konnte sich aber durch eine starke kämpferische Leistung beim anschließenden Jagdstart auf dem Rad/Lauf-Split am Schluss trotz eines verlorenen Radschuhes von Jonas noch vor die Mannschaften aus Amberg, Erlangen und dem Saar-Hochwald-Team platzieren. Für Teamleiter Frank Eckert war es ein wichtiges Anliegen, zum Abschluss der Liga-Saison allen Umständen zum Trotz eine Mannschaft an den Start zu schicken. Hier gilt vor allem Jonas ein großer Dank, der kurzfristig nach einer Abstinenz von 3 Jahren im Team seinen Start möglich machte.

Beim guten Auftaktrennen in Darmstadt mit Platz 4 war das Potential der Mannschaft durchaus zu sehen. Nach den enttäuschenden Absagen von 2 Rennen kam am Ende einer auf inzwischen hohem Niveau ausgetragenen Meisterschaft der letzte Tabellenplatz heraus. TRISTAR hat dennoch die Option, auch 2019 in der 2. Bundesliga zu starten, weil es keinen offiziellen Absteiger gibt. Ob wir diese Chance wahren, wird die Liga-Besprechung am 26. September 2018 zeigen. Hier müssen die Rahmenbedingungen für die Zukunft klar definiert werden. Natürlich obliegt es auch den Teammitgliedern, ob überhaupt ein ernsthaftes Interesse für einen Liga-Betrieb besteht. Eines ist allerdings nach dieser Saison völlig klar: Es wird und kann nur noch 1 Team jeweils bei den Damen und Herren von Tristar geben. Nach den frustrierenden Erfahrungen aus dem Chaos von 4 Mannschaften in diesem Jahr, gilt es wieder mit Freude und Spaß für unseren Verein an den Start zu gehen.

Für mich persönlich war es immer eine besondere Ehre, Teil einer 2. Bundesliga-Mannschaft zu sein. Und dafür habe ich mir verbindlich alle Liga-Rennen vorgemerkt und kam nie in die Verlegenheit abzuwägen, ob ich bei einem anderen Wettkampf starte, nur weil er attraktiver ist oder gerade vor der Haustüre steht. Ich persönlich finde die Anreise nach Baunatal und den Termin Anfang September zum Beispiel auch nicht geil, aber er bildet nun mal den Abschluss der Liga-Saison von insgesamt 5 Rennen und wertet den Tabellenplatz. Auf ein Neues…

Frank Eckert, 4. September 2018

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.