Tristar Damen siegreich beim Mannschaftszeitfahren des RSC Kelheim

Am vergangenen Samstag richtete der RSC Kelheim, Veranstalter des bekannten 24-Stunden-Rennens Kelheim, ein Mannschaftszeitfahren und gleichzeitig die „offene Stadtmeisterschaft“ in Essing/Kelheim aus. Im 3er-Team waren 7,2 km und 200 hm zu überwinden. Die Teams starteten jeweils mit zwei Minuten Zeitabstand.

Mit einer Zeit von 00:15:24 setzten sich Kristin Buser, Magdalena Gegenfurtner und Ines Bradshaw souverän gegen die starke Konkurrenz durch. „Wir haben uns spontan entschlossen bei der Veranstaltung teilzunehmen und uns eigentlich nicht viel ausgerechnet. Die Renntaktik unserer beiden erfahrenen Bundesliga-Triathletinnen Krissi und Ines ist dann aber voll aufgegangen“, so Magdalena Gegenfurtner.

Dass die Drei schnell unterwegs waren, zeigte sich bereits auf der Rennstrecke. Etwa 1,5 km vor dem Ziel, schlossen die Tristar Damen auf das zwei Minuten vor ihnen gestartete Damen-Team auf und gingen vorbei. Das sorgte auch bei Kristin Buser für zusätzliche Motivation: „Das Format und die Strecke haben mir richtig viel Spaß gemacht. Bei einem Zeitfahren weiß man unterwegs aber meistens nicht, wo man liegt. Als ich dann aber das Team vor uns gesehen habe, konnte ich nochmal alles rausholen“.

Die Veranstaltung fand als Ersatz für das 24-Stunden-Rennen statt und war ein voller Erfolg. „Der RSC Kelheim hat da wirklich eine top Veranstaltung auf die Beine gestellt. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr dann wieder beim 24-Stunden-Rennen am Start stehen können“, resümiert Ines Bradshaw.

Unterstützt wurden die drei Damen vom OTC (Orthopädie Traumatologie Centrum) Regensburg. Dr. Marco Hartl behandelt und betreut zusammen mit Kollege Dr. Michael Dengler die Profi- und Hobby-Athleten des Tristar Regensburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.