Tristar-Athleten bei der Challenge Roth – Sub 10

Am ersten September Wochenende waren zwei Tristar-Athleten beim legendären Triathlon in Roth am Start und absolvierten dort sehr erfolgreich ihre erste Langdistanz. Nadine Scherübl und Dennis Zimmermann konnten beide die Langdistanz in unter 10 Stunden finishen! Herzlichen Glückwunsch an beide für diese starke Leistung!

Nachfolgend ein ausführlicher „Race Bericht“ von Dennis. Viel Spaß beim Lesen. 🙂

Race Report – Langdistanz Premiere – Challenge Roth 2021

Nach unruhigen Nächten mit Wahnvorstellungen, dass 2 Ersatzschläuche oder sämtliche Kartuschen sowie Handluftpumpe wohl eher nicht reichen werden, klingelt um 3:59 der sanfte innere Wecker, welchen ich sonst werktags auch gerne hätte.
Auch die Vorstellung mir im letzten Moment noch eine Erkältung einzufangen, welche ich in der Rennwoche mit literweise Ingwerwasser zu besänftigen versuchte, ist jetzt auch durch.
Die sonstigen übrigen Begleiterscheinungen (meist in sitzender Haltung) kennt ja hier jeder, daher möchte ich gerne darauf verzichten.
Noch schnell 2 Nutellabrote eingeschoben und schon geht es los in Richtung Wechselzone, zu checken ob meine Reifen noch Luft haben (gehört natürlich noch zu den oben erwähnten Wahnvorstellungen).
Der Kanal ist noch vernebelt, was einen wunderschönen Anblick des Schwimmstartes ermöglicht und nach hippeligen Rumtreiben in der Wechselzone geht es endlich in den Vorstartbereich meiner Startgruppe und in das erstaunlicherweise angenehme Wasser. War wohl der Aufregung entschuldigt, denn normalerweise friere ich im Wasser wie ein junges Reh.
Überraschenderweise finden sich neben meines Fanclubs auch sonst relativ viele Zuschauer am Kanal ein, was in den nächsten beiden Disziplinen sogar noch besser wird. Vieles zwar aufgrund der Beschränkungen anders, aber dennoch ein absolutes Highlight.
Nach gemächlichen ca. 68 Minuten Schwimmen ab aufs Rad, die Sonne kommt hervor und der Wind hält sich zurück.
Auch das gute Pfund Gel mit Himbeergeschmack findet problemlos seinen Weg da wo es hin soll, wobei nach einiger Zeit dann doch die Freude überwiegt, für das Laufen eine neutrale Geschmacksrichtung gewählt zu haben.
Mit Wattwerten möchte ich hier nicht um mich schmeißen, auf jeden Fall waren diese auf der ersten Runde natürlich wie immer zu hoch.
Hatte mir die Strecke zwar nicht so bergig vorgestellt, doch mit dem Selbstbewusstsein einen angehenden Profi am Berg(matting) der Wahrheit bezwungen zu haben, geht es doch exzellent die Hügel drüber.
Anfangs noch etwas skeptisch wegen der um ca. 10km verkürzten Strecke, dankt es mir mein Nacken als ich nach ca. 4:38h vom Rad steigen darf.
Da ich anscheinend wohl deutlich mehr getrunken als geschwitzt hatte, lege ich nach dem Wechsel noch einen längeren Boxenstopp ein und los geht es auf die Laufstrecke vorbei an den motivierenden und super gelaunten Helfern.
Nach kurzem und erfolgreichen Ausdehnen von rückseitigen Oberschenkelkrämpfen husche ich an meinem weltklasse Fanclub vorbei und mit überraschenderweise guten Füßen für längere Zeit am Kanal entlang.
Ab km 30 wird’s zäh, vor allem am letzten Anstieg, doch Zuschauer und der Gedanke eines Finish lassen die müden Haxxn unterbewusst ausblenden. Völlig von Sinnen beschleunige ich kurz an der Verpflegungsstation um dann natürlich wieder langsamer zu werden.
Zurück in Roth ist der Zielteppich nah und auch eine Bodenwelle im grünen Teppich kann das Finish nicht stoppen.
Hatte ich mir vorher fest vorgenommen im Ziel nicht gleich auf die Uhr zu drücken, weil ich das lächerlich finde, mache ich es natürlich trotzdem und bin nach 9:32h froh, meine erste Langdistanz im Sack zu haben. Zur Re-Hydrierung abends noch ein paar Gläser Weißwein und ohne Wahnvorstellungen ins Bett 😉

Tristar-Athleten beim Austria Triathlon in Podersdorf

Am ersten September Wochenende absolvierten die Tristar-Athleten Jochen Stöberl, Michael Erhardt und Andi Bauer den traditionsreichsten Triathlon Österreichs.

Beim Podersdorfer Triathlon nahmen sie die längste angebotene Strecke in Angriff, die Ironman Distanz (3.8km swim – 180km bike – 42km run).

Die 3 Tristarler konnten auf ein sehr schönes und erfolgreiches Wochenende am Neusiedler See zurückblicken, an dem sie gerne mal wieder teilnehmen werden.

Absage Regensburger Triathlon 2021

Schweren Herzens haben wir uns aufgrund der unsicheren Corona Situation dazu entschlossen, den diesjährigen 31. Regensburger Triathlon abzusagen.
ABER: Wir werden ein alternatives Event am gleichen Wochenende anbieten! Näheres dazu folgt in Kürze.

Euer Tristar Regensburg

Regensburger Triathlon 2021

Come back stronger !

Die Traditionsveranstaltung ist zurück. Am 1. August 2021 startet der 31. Regensburger Triathlon.

Wir haben das vergangene Jahr genutzt um unseren Triathlon für euch noch attraktiver zu machen.
Wir versuchen gerade für euch eine neue Lauf- und eine neue Radstrecke zu erarbeiten.
Die geplanten Distanzen für 2021 sind eine Sprintdistanz (500/22/5) und eine Mitteldistanz (1,9/90/21,1).
Egal ob Anfänger oder Triathlon Profi, beim Regensburg Triathlon findet jeder die für ihn passende Herausforderung.

Da wir aufgrund der aktuellen Lage die Anmeldung noch nicht geöffnet haben, heißt es für euch … Save the date, stay tuned and better be prepared !

Wir freuen uns auf Euch,
Euer Tristar Regensburg

Absage Regensburger Triathlon 2020

Liebe Athletinnen und Athleten,

sicher auch optimistisch, hatten wir immer noch die Hoffnung, dass sich die Corona-Thematik bis zu unserem Veranstaltungstermin im August entspannen könnte.

Das ist leider nicht eingetreten. Es wurde sogar am 30.04. von unserer Regierungschefin nochmals bekräftigt, dass bis Ende August keine Grossveranstaltungen stattfinden können. Nun also, schweren Herzens, die Absage des am 02.08.2020 geplanten 31. Regensburger Triathlons, der 31. Regensburger Triathlon wird erst im Jahre 2021 stattfinden.

Alle bereits angemeldeten Teilnehmer erhalten innerhalb der nächsten zwei Wochen das Startgeld komplett zurückerstattet. Bitte beauftragt keine Rücklastschriften bei eurem Kreditinstitut, da ihr dann die entstehenden Kosten selbst zu tragen habt.

Wir waren natürlich schon weit in der Planung fortgeschritten und sind dadurch auch schon finanziell in Vorleistung gegangen. Aus diesem Grund würde es uns freuen, wenn ihr die bisherige Organisation mit einer kleinen Spende unterstützen wollt und es wäre für uns ein Ansporn, die Organisation für 2021 zum Jahresende wieder aufzunehmen.

Dazu könnt Ihr ganz unkompliziert eine beliebige Summe auf unser Vereinskonto überweisen:

Tristar Regensburg
IBAN: DE51 75050000 0000 243329
BIC:BYLADEM1RBG, Sparkasse Regensburg
Betreff: 31. Regensburger Triathlon

Dafür im Voraus schon vielen Dank!

Bleibt gesund, bleibt dran am Training und haltet euch weiterhin fit.

Wir freuen uns euch nächstes Jahr beim 31. Regensburger Triathlon an der Startlinie zu sehen.

mit sportlichen Grüßen
das gesamte Organisationsteam
von Tristar Regensburg