Hitzeschlacht im Regental

Am heutigen Sonntag startete die Tristar-Serie mit dem 29. Regental-Triathlon Nittenau in eine neue Runde.

Bei einer Wettervorhersage von über 30 °C freute sich an diesem Tag wahrscheinlich ausnahmslos jeder auf die erste Disziplin. Nachdem die 400 m auf der 25-Meter-Bahn im Freibad Nittenau mit einem leichten Drehwurm bezwungen waren, schwangen sich die Athleten auf ihre Räder. Bei gleißender Mittagssonne ging es am Regen entlang gen Westen Richtung Stefling. Danach wurde es richtig knackig, denn es hieß ca. 100 Höhenmeter hoch zu treten. Als auf Höhe Öd der höchste Punkt erreicht war, konnte man sich die restlichen Kilometer gut bis zur 2. Wechselzone, an der Regentalhalle, herunter rollen lassen. Der schlussendliche 5-km-Lauf war auf einer ebenen Wechselstrecke zu absolvieren.

An diesem Tag war jeder Sieger, der wohlbehalten ins Ziel einlief. Doch bei genauerer Betrachtung der Ergebnisliste kann man nach diesem Wettkampf einmal mehr stolz behaupten, dass sich die Platzierungen der Tristar’ler durchaus sehen lassen können.

So lieferte allen voran Armin mit der 3. Gesamtplatzierung (AK Platz 1) und einer Zeit von 1:04:31 ein hervorragendes Ergebnis ab. Unübertroffen bei den Damen blieb Judit mit einer Zeit von 1:07:58, die sich den Gesamtsieg bei den Damen und in der AK20 sicherte.

Auch bei den Altersklassen-Wertungen konnten sich einige Mitglieder einen Platz auf dem Treppchen sichern. Franjo siegte in der Altersklasse M16. Josef und Saskia konnten sich jeweils über Platz 3 in der AK20 freuen.

Insgesamt war es ein gut organisierter Wettkampf in familiärer Atmosphäre.

Saskia Schiller,

Regensburg, den 30.06.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.